Die meisten E-Mobile können über ein «Not-Ladekabel» mit Haushaltsstecker T12 / 230V an einer normalen Steckdose mit 1.8 kW aufgeladen werden, die Ladezeit ist aber entsprechend lang und unsicher (Mode 1-Laden).

 

Wesentlich sicherer und mit 230V / 3.7 kW können die meisten E-Mobile an einer CEE-Steckdose (16A abgesichert) geladen werden. Das entsprechende Ladekabel und die Installation dieser Steckdose ist bei HOLINGER SOLAR erhältlich.

 

Ebenfalls zuhause und sicher, jedoch mit 11 kW, lassen sich einige neuere E-Mobile an einer CEE-Steckdose 3x400V laden. Ladezeit zwischen 1.5 und 2.5 h. Unter Umständen kann eine bestehende Zuleitung verwendet werden. Kabel und Installation bei HOLINGER SOLAR erhältlich.

 

Zuhause oder auch öffentlich können einige E-Mobile auch mit 22 kW geladen werden, vorzugsweise mit  einer fest installierten «Wallbox». Eine neue Zuleitung ist in diesem Fall fast immer nötig. Man spricht von Mode 3-Laden: Ladezeit z.T. deutlich unter einer Stunde, ca. 150 km/h.

Elektromobile laden

Vor allem japanische E-Mobile verfügen über eine Gleichstrom-Schnelllade-Möglichkeit. Diese ist aber teuer, uneinheitlich und meist nur für öffentliches Laden geeignet. Nach Meinung von HOLINGER SOLAR eine Sackgasse!

 

Bitte verlangen Sie eine Beratung oder Offerte.

HOLINGER SOLAR AG an der Tour de Sol Alpin in Lenzerheide, 1993, 1 . Rang in der Kategorie «Serien-Solarmobile»

 HOLINGER SOLAR AG

Wattwerkstrasse 1, 4416 Bubendorf

Telefon 061 936 90 90, info(at)holinger-solar.ch